The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. von JP Delaney


Original: " The Girl Before" / 2017, Penguin Verlag*, 400 Seiten, broschiert, Übersetzer/ -in: Karin Dufner, Einzelband, ★★★★★ 5 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch, eBook oder Hörbuch
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.
Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.
V E R S T Ö R E N D    U N D     Ü B E R W Ä L T I G E N D

The Girl Before behandelt auf eine sehr subtile Art die Thematik der vollkommenen Kontrolle und Macht über Andere in einer modernen Umwelt. Bereits der Einband verströmt eine tolle Mischung aus Kälte und Spannung, was wir im Buch auch so wiederfinden. Anfangs hatte ich meine kleinen Probleme mit dem Buch, vor allem mit der Kälte die aus jeder Zeile und jedem Wort dem Leser entgegen geschleudert wird. Allerdings gewöhnte ich mich schnell daran und lies mich in den Fängen der Geschichte festhalten. Die Spannung steigt mit jeder gelesene Seiten, der Leser steht immer wieder vor überraschenden Wendungen, denn mit allem, was er immer wieder neu über die Hauptpersonen erfährt, wird der eigene Blick auf sie zahlreiche Male wieder verändert. Mit jedem neuen Detail, das über das Leben der Protagonisten bekannt wird, ändert sich die Sympathie für sie. Steht man anfangs noch auf der Seite der einen, kann sich das bis zum Ende des Buchs ins Gegenteil umkehren. Man schwankt, zu wem man halten soll und somit wird die Relativität menschlicher Beziehungen zur Erkenntnis gebracht.
Die Erzählperspektive wechselt kontinuierlich von damals nach heute. Das besondere an diesem Wechsel liegt darin, dass das, was die Erlebnisse unseren beiden Protagonisten sehr viele Parallelen vorweisen.
Auch der Schreibstil ist eine Sache für sich. Ich hab noch in keinem Buch einen so kalten, leichten und gleichzeitig so packenden Schreibstil wiederfinden können. Dieser einzigartige Schreibstil rundet die Geschichte ab.
Die Geschichte bietet gute Einblicke in die Welt der Technik und des sogenannten „Smart Home“. Vor- wie auch Nachteile werden in dem Buch deutlich gemacht, allein durch die Erlebnisse unserer Protagonistin. 
Das Ende erfühlte leider nicht so meine Erwartungen. Dies war zwar spannend verbunden mit dem bis dahin angewöhnten Nervenkitzel, aber für meinen Geschmack etwas zu schwach im Gegenteil zu dem restlichen Buch und viel zu schnell erzählt. Dennoch zu der ungewöhnlichen Handlung recht passend. 




*Vielen Dank an den Penguin Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Kommentare:

  1. Das Buch möchte ich unbedingt lesen. Tolle Fotos machst Du und schöne Rezensionen!

    Wir würden uns freuen, wenn Du uns besuchst =)
    Neri von Leselaunen
    www.leselaunen.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Neri,

      wenn du auf Thriller stehst dann musst du es unbedingt lese!Vielen herzlichen Dank für die tolle Worte! Ich freue mich, dass es dir meine Rezensionen gefallen! Ich werde mir bald den Zeit nehmen und euren Blog angucken!

      Liebst,
      Renate

      Löschen

Instagram