Oktober

Montag, November 06, 2017


Hallo. Ich bin froh darüber, aus meinem Blogurlaub zurückgekehrt zu sein und starte heute mit meinem Monatsrückblick für den Oktober. Da ich im Oktober nicht so aktiv war, möchte ich euch einige Einblicke in meinen Monat gewähren. Der Oktober war für mich ein durchwachsener Monat, obwohl professionell alles super lief ist mein persönliches Leben in einen völliges Chaos geraten. Ein Hindernis nach dem anderen trat in mein Leben ein und somit befand ich mich schon Anfang des Monats in einem Schlamassel mit dem starken Gefühl, dem Ganzen nicht gewachsen zu sein und es nicht Händeln zu können. Genau deshalb entschied ich mich eine Blogpause zu machen, um mehr Zeit für mich zu haben und die Menschen in meiner Umgebungen. Einige Beziehungen musste dringend und akut gepflegt werden und mit der Blogpause tat ich das Beste, um mein Leben wieder in den Griff zu kriegen. 
Erst gegen Ende des Monats zogen sich die Gewitterwolken aus meinem Leben zurück. Somit konnte ich einige entspannte und ruhige Tage genießen, bevor der Monat zu Ende ging. Am letzten Wochenende im Oktober bin ich zusammen mit meinem Freund nach Berlin gefahren, für ein langes Wochenende. Wir durften vier wunderschöne Tage erleben. Wir haben die Ägypter Ausstellung im Neuen Museum besucht, sind Stunden lang durch die Geschäfte auf der Friedrichstraße gebummelt, haben uns eine Leckerei in unserem Lieblings Kaffee - Starbucks - gegönnt und abschließend noch mehr Stunden in Dussmann das Kulturkaufhaus stöbernd verbracht. Ein wunderschönes Wochenende, dass trotz des schlechten Monats mir lange in Erinnerung bleiben wird. 

B Ü C H E R

Als wäre alles nicht schon genug im Chaos, hatte ich auch noch eine leichte Leseflaute. Ich hatte im Oktober kaum bis gar keinen Lust zum lesen. Nachdem ich gleich am Anfang des Monats Lola beendet hatte, kam in mir das Gefühl auf, dass ich mit kein anderes Buch mehr voran komme. Und somit war die Leseflaute auch schon vorprogrammiert. Erst gegen Ende des Monats kriegte ich mich einigermaßen wieder ein, und beendete  - auch wenn es sehr dünn ist - Liebe Ijeawele... Wie unsere Töchter selbstbestimmte Frauen werden von Chimamanda Ngozi Adichie und startete kurz hinterher Grandhotel Angst von Emma Garnier. Ich weiß nicht wieso ich nicht wieder zu Swingtime von Zadie Smith gegriffen habe, obwohl mich das buch sehr angesprochen hat. 


H Ö R B Ü C H E R

Hörbücher hatten diesen Monat auch kein Chance bei mir. Ich habe keines neu angefangen aber auch keiner der Angefangenen beendet. 

F I L M E  &  S E R I E N 

Für Filme und Serien schauen und auf der Couch gammeln hätte ich im Oktober einen Preis bekommen können. Dies war meine Lieblingsbeschäftigung sobald ich nach der Arbeit Zuhause ankam. Ich habe vier neue Serien angefangen, zwei davon alleine und zwei zusammen mit meinem Freund. 

Starten wir mal mit Sleepy Hollow, die Serie die ich auf die Bitte meines Freundes hin angefangen habe und bei der wir noch bei der dritten Folge feststecken. Ich bin mir immer noch nicht sicher ob ich diese Serie liebe oder verabscheue. Vielleicht ein bisschen von beidem. Für mich persönlich ist Sleepy Hollow eine Serie die ich vorzugsweise nicht Abends schauen sollte, wenn man nich möchte, dass ich das ganze Wohnungshaus zusammen schreie. Und da ich Tagsüber arbeite und nur Abends Zeit habe Serien zu gucken ist das eine ziemlich schlechte Kombination. 

House of Cards ist die andere Serie, welche ich mit meinen Freund zusammen angefangen habe, dieses mal allerdings auf meine Bitte hin. Ich habe die ersten paar Staffeln schon gesehen deshalb ist die Serie für mich noch ein bisschen öde, aber ich freue mich auf dem Moment, wenn ich dort ankomme wo ich es abgebrochen habe. 

Alleine habe ich Bates Motel und  Queen of the South angefangen und beide Serien habe ich nach wenigen Folgen nicht mehr weiter geschaut. Hier geht es mir genau wie mit dem Buch von Zadie Smith Swint Time. Obwohl mir beide sehr gut gefallen haben, habe ich sie trotz alledem nicht weiter geschaut. Mal sehen, ich halte euch in jeden Fall darüber in meine Currently watching auf dem laufenden.   

D E R  A U S B L I C K

Ich kann nur hoffen, dass der November sich nichts vom Oktober abgekuckt hat und einige schönere und entspanntere Momente mit sich bringt. Obwohl mein Kalender nur so vor Terminen platzt und einen aufregenden Monat verspricht, hoffe ich auf einige schöne Momente die mich mit Freude erfüllen und mir positiv im Gedächtnis bleiben. 

Kommentare

  1. Hui, dein Oktober scheint ja ganz schön turbulent gewesen zu sein. Das mit den "gute Serien trotzdem nicht weiter gucken" kenne ich nur zu gut. Ich erkläre mir das immer damit, das mir einfach ZU viele Optionen offen stehen und selbst wenn ich gerade etwas gefunden habe, das mir einigermaßen gefällt, habe ich doch immer das Gefühl es könnte noch etwas besseres geben... Ziemlich anstrengend so viel Auswahl :D Netflix ist ein Segen und ein Fluch zu gleich...
    Ich hoffe du kannst etwas entspannter in den November starten als im vergangenen Monat :)
    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  2. Du bist wieder da ♥ das freut mich besonders, liebe Renate! Ich hoffe, Du kommst erholt aus deiner Blog-Pause zurück. Die Bücher machen mich sehr neugierig. Wir haben auch einiges Neues gelesen. War ein guter Monat, was das Lesen anbelangt! =)

    Liebe Grüße, Neri
    Leselaunen

    AntwortenLöschen

Instagram @BloggingRenate

© Blogging Renate. Design by FCD.