Wein und Haschisch von Charles Baudelaire

Sonntag, November 19, 2017


Original: "Du vin et du haschisch"/1851, MANESSE Verlag*, 228 Seiten, Übersetzer/-in: Melanie Walz, gebunden, ★★★★★ 5 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch oder eBook

E I N   K L E I N E R   L I T E R A R I S C H E N   G E N U S S

Wer Charles Baudelaire ausschließlich als Verfasser der dunkel-brillanten Gedichte aus «Die Blumen des Bösen» kennt, lässt sich ein wahres Lesevergnügen entgehen. In seinen geist- und pointenreichen Essays vergleicht Baudelaire die unterschiedlichen – und nicht gleichermaßen empfehlenswerten – Wirkungen von Wein und Haschisch, gibt jungen Schriftstellerkollegen Tipps zum Umgang mit Gläubigern, schildert seine Begeisterung nach der ersten Aufführung einer Wagner-Oper in Paris oder erteilt Ratschläge, wie man das Glück in der Liebe finden kann. In dieser exklusiven Zusammenstellung in Neuübersetzung begegnet uns der feinsinnige Ästhet als ironischer Lebenskünstler, als hellsichtiger Literaturkritiker und als wortmächtiger Protagonist der Pariser Boheme. 



Wein und Haschisch, ist eine kleine Sammlung von Essays die teilweise zu Lebzeiten Charles Baudelaures erschienen. Der provokante Titel des Buches erweckte in erster Linie meine Aufmerksamkeit, aber nicht nur. Auch das kleine Bändchen, welches mit bordeauxrotem Samt und goldenen Folien verziert ist, versprach einen literarischen Genuss.
Die Zusammenstellung der Essays ist harmonisch und ausgewogen. Dabei geht es, wie schon im Titel angedeutet, um Wein und Haschisch, aber auch um andere Thematiken, wie Liebe, Musik, Gott und die Welt und nicht zu vergessen Flauberts Emma. Insgesamt sechs Essay zu verschiedenen Themen, die allesamt etwas mit Sucht und Genuss zu tun haben.


Ich lese sehr gerne und philosophiere selber in eigenen Kreisen über das Leben und die Welt. Diese kleine Sammlung an Essays war für mich eine sehr abwechslungsreiche und erfrischende Lektüre, die mir vielen Stoff zum Nachdenken geboten hat. In einem lockeren Schreibstil philosophiert Charles Baudelaire über ein unterhaltsames und anregendes Repertoire an Themen und das zu lesen ist ein wahres Erlebnisse für Befürworter von Philosophie.
Nach Beendung dieses Bändchen hat man viel über Gott und die Welt nachzudenken.
Wein und Haschisch sollte im Regal jeder Literaturliebhaber zu finden sein und es eignet sich perfekt als Geschenk für alle, die die Freude an Musik, Literatur oder anderen berauschenden Genüssen des Lebens zu schätzen wissen.

* Vielen Dank an den MENASSER Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Kommentare

  1. Noch nie davon gehört. Das Buch schaut sehr edel aus. Schön, dass es dich so überzeugen konnte.

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessantes Buch. Ich sitze auch gerne mit meinen Freunden zusammen und philosophiere ein wenig übers Leben. Mit ein paar Flaschen Wein geht das auch immer noch besser :) Da passt das Buch auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen

Instagram @BloggingRenate

© Blogging Renate. Design by FCD.