Slider

Wein und Haschisch von Charles Baudelaire

Sonntag, November 19, 2017


Original: "Du vin et du haschisch"/1851, MANESSE Verlag*, 228 Seiten, Übersetzer/-in: Melanie Walz, gebunden, ★★★★★ 5 von 5 Sterne, hier kaufen als Buch oder eBook

E I N   K L E I N E R   L I T E R A R I S C H E N   G E N U S S

Wer Charles Baudelaire ausschließlich als Verfasser der dunkel-brillanten Gedichte aus «Die Blumen des Bösen» kennt, lässt sich ein wahres Lesevergnügen entgehen. In seinen geist- und pointenreichen Essays vergleicht Baudelaire die unterschiedlichen – und nicht gleichermaßen empfehlenswerten – Wirkungen von Wein und Haschisch, gibt jungen Schriftstellerkollegen Tipps zum Umgang mit Gläubigern, schildert seine Begeisterung nach der ersten Aufführung einer Wagner-Oper in Paris oder erteilt Ratschläge, wie man das Glück in der Liebe finden kann. In dieser exklusiven Zusammenstellung in Neuübersetzung begegnet uns der feinsinnige Ästhet als ironischer Lebenskünstler, als hellsichtiger Literaturkritiker und als wortmächtiger Protagonist der Pariser Boheme. 



Wein und Haschisch, ist eine kleine Sammlung von Essays die teilweise zu Lebzeiten Charles Baudelaures erschienen. Der provokante Titel des Buches erweckte in erster Linie meine Aufmerksamkeit, aber nicht nur. Auch das kleine Bändchen, welches mit bordeauxrotem Samt und goldenen Folien verziert ist, versprach einen literarischen Genuss.
Die Zusammenstellung der Essays ist harmonisch und ausgewogen. Dabei geht es, wie schon im Titel angedeutet, um Wein und Haschisch, aber auch um andere Thematiken, wie Liebe, Musik, Gott und die Welt und nicht zu vergessen Flauberts Emma. Insgesamt sechs Essay zu verschiedenen Themen, die allesamt etwas mit Sucht und Genuss zu tun haben.


Ich lese sehr gerne und philosophiere selber in eigenen Kreisen über das Leben und die Welt. Diese kleine Sammlung an Essays war für mich eine sehr abwechslungsreiche und erfrischende Lektüre, die mir vielen Stoff zum Nachdenken geboten hat. In einem lockeren Schreibstil philosophiert Charles Baudelaire über ein unterhaltsames und anregendes Repertoire an Themen und das zu lesen ist ein wahres Erlebnisse für Befürworter von Philosophie.
Nach Beendung dieses Bändchen hat man viel über Gott und die Welt nachzudenken.
Wein und Haschisch sollte im Regal jeder Literaturliebhaber zu finden sein und es eignet sich perfekt als Geschenk für alle, die die Freude an Musik, Literatur oder anderen berauschenden Genüssen des Lebens zu schätzen wissen.

* Vielen Dank an den MENASSER Verlag für die Bereitstellung eines Leseexemplars!

Wie viel sollte ich am einen Tag lesen? Diese Studien haben einige Antworten für die ideale Zeitmenge

Samstag, November 18, 2017


Laut einem Artikel des Time Magazine aus dem Jahr 2014 lesen die Amerikaner nur 19 Minuten pro Tag. Diese Statistik stammt aus einer Studie der Bureau of Labor Statistics aus den Vereinigten Staaten. Laut dieser Studie lesen jüngere Amerikaner, im Alter von 25 bis 34, nur vier Minuten am Tag - während amerikanische Erwachsene über 75, jeden Tag bis zu einer Stunde lesen.

Als Literaturliebhaberin, bin ich der Meinung, dass die ideale Zeit, die man jeden Tag mit Lesen verbringen müsste, grundsätzlich jede Minute ist. Aber das ist ziemlich unrealistisch, da wir noch daran denken müssen, dass wir Rechnungen zu bezahlen haben und dafür arbeiten gehen müssen, essen müssen, Wäsche waschen und so weiter und sofort. Daher bin ich der Meinung, dass man mindestens so viel Zeit mit Lesen verbringen soll wie einem zur Verfügung steht. Und das ist mit Sicherheit mehr als vier Minuten am Tag, egal wie beschäftigt man ist. Aber abgesehen von den nationalen Statistiken und persönlichen Vorlieben, gibt es tatsächlich eine von der Wissenschaft unterstützte Anzahl an Minuten, die man jeden Tag lesen sollte. Schließlich wissen wir bereits, dass Lesen hilft. Es verbessert das Gedächtnis und  die kognitiven Funktionen, erhöht die Empathie und reduziert Stress, verbessert die sozialen Fähigkeiten und nicht nur Ihre Intelligenz wird erhöht, sondern auch Ihre Lernfähigkeit. Um diese Vorteile zu genießen, braucht man bestimmt mehr als vier Minuten am Tag.

Es können auch nur 30 Minuten pro Tag sein.

Als Teil der jährlichen Health and Retirement Study der University of Michigan untersuchten die Forscher, wie viele Stunden pro Woche Probanden - über 3.600 Männer und Frauen über 50 - jede Woche lesen. Auf der Grundlage ihrer Antworten stellten die Forscher fest, dass Personen, die nur 30 Minuten pro Tag lesen, durchschnittlich zwei Jahre länger leben als ihre Altersgenossen, die dies nicht taten.

Aber, dass waren 30 Minuten pro Tag, über mehrere Jahre.

Die Studie wurde über einen Zeitraum von 24 Jahren durchgeführt. Sie können also nicht jeden Tag 30 Minuten lesen und erwarten, dass sie automatisch zwei Jahre länger leben werden. Um diesen Ziel zu erreichen, müssen sie jeden Tag 30 Minuten - oder zumindest fast jeden Tag - lesen für mindestens 12 Jahre. Besser beginnen Sie ihren Stapel an ungelesenen Büchern abzuarbeiten.

Und es gibt noch einen weiteren Vorbehalt: was Sie lesen, ist wichtig!

In der Tat zeigte dieselbe Studie, dass der Nutzen dieser 30 Minuten nur bei Personen beobachtet wurde, die Belletristik, Sachbücher, Gedichte oder literarische Prosa gelesen haben. Die Probanden die nur Zeitungen oder Zeitschriften gelesen haben, haben schlechter abgeschnitten.

Die Geschwindigkeit, mit der Sie lesen, könnte auch wichtig sein.

In einem Artikel aus dem Jahr 2012 zitierte Brett Nelson, ein Mitwirkender des Forbes-Magazins, einen von Staples gesponserten Speed-Reading-Test, der zeigte, dass der durchschnittliche amerikanische Leser 300 Wörter pro Minute liest, ohne auf Verständnis zu verzichten. Diese Zahl hat er dann in verschiedene Medien aufgeteilt: Zeitungen und Blogs, Zeitschriften, Bücher, E-Mails und Texte. Betrachtet man die Zahlen, argumentiert Nelson, so stellt man fest, dass ein Leser, der Texte mit durchschnittlich 300 Wörtern pro Minute liest, jeden Tag zwei Stunden für seine tägliche Menge an Zeitungen, Zeitschriften, Büchern und anderen geschriebenen Texten braucht. 

Die Regel sind jedoch für Jugendlichen unterschiedlich. 

Eine Liste von Hinweisen der Universität in Albany empfahl, dass Kinder durchschnittlich Zwischen 15 und 20 Minuten pro Tag lesen sollten. Die Idee dahinter ist, dass Kinder so ihre Lese- und Lernausdauer aufbauen.

Die Moral der Geschichte: jeden Tag lesen!

Egal, ob es 30 Minuten pro Tag oder mehr als zwei Stunden sind, der Schlüssel ist, jeden Tag in einem Buch zu lesen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Verbesserung der Intelligenz und des emotionalen Intelligenzquotienten, Stressreduktion und eine durchschnittlich längere Lebensdauer der Leser gegenüber den Nicht-Lesern. Was bedeutet, dass Sie noch mehr Zeit zum Lesen haben werden. Für mich hört sich nach einer Win -Win- Situation an.

Leselaunen #17

Mittwoch, November 08, 2017


Hallo, da es wieder Mittwoch ist, ist es mal wieder Zeit für die Leselaunen Aktion. Seit Wochen freue ich mich auf diesen Tag und auf diese tolle Aktion. Für die neu dazugekommenen unter euch, Leselaunen ist eine Aktion die einmal in der Woche, Mittwochs, statt findet und ist eine Art Zustandsbericht über mein Leseverhalten und andere Kleinigkeiten, die in meinem Leben passieren und welche ich mit euch teilen möchte.Von Novembertochter ins Leben gerufen, findet die Leselaunen Aktion seit einiger Zeit, hier auf meinem Blog statt.
Aber trotz der Freude die mir diese Aktion bereitet, habe ich mich aus Gründen des Zeitmanagements dazu entschieden, die Aktion Tabea von Buchbunt Blog zu übergeben. Somit findet die Aktion ab nächster Woche auf Tabeas Blog statt.

M E I N   A K T U E L L E S   B U C H



Meine Aktuelle Lektüre ist Grand Hotel Angst von Emma Garnier, dass in Italien im Frühling des Jahres 1899 spielt. Die junge Nell reist mit ihrem Mann Oliver an die ligurische Küste, um in Bordighera ihre Flitterwochen zu verbringen. Das Paar logiert im luxuriösen Grandhotel Angst. Nell ist von dem großartigen Gebäude, dem exotischen Hotelpark und dem Blick aufs funkelnde Meer fasziniert. Doch zu ihrer Überraschung kennt Oliver nicht nur bereits das Personal und einige Gäste, sie scheinen auch Geheimnisse zu teilen.
Ein tolles Buch mit dem ich am Abend sehr gut abschalten kann und das mir sehr gut gefällt. Die Geschichte hat die passende Menge an Spannung und Nervenkitzel. Der leicht-lockere Schreibstil mach das Buch zu der perfekten Abendlektüre. 

M O M E N T A N E   L E S E S T I M M U N G

Meine momentane Lesestimmung befindet sich auf einen Höhepunkt und ich hoffe wirklich, dass ich mit diesen Zeilen den besonderen Zauber nicht zerstören werde. Jeden Abend, vor dem Schlafengehen lese ich 25 bis 50 Seiten. Das freut mich sehr, denn seit sehr langer Zeit hatte ich nicht eine so gute Lesestimmung wie momentan. 

Z I T A T   D E R   W O C H E
November ist asking you if you're physically, mentally and emotionally
ready to enter a new phase in your life.

U N D   S O N S T   S O

Wieso stottere ich immer in diesem Punkt und wieso fällt mir so schwer Dinge aus meinem Leben mit euch zu teilen? 
Ich bin einfach so froh aus der Blaupause zurück gekehrt zu sein, mein Blog hat mir besonders in den letzten ein-einhalb Wochen so sehr gefehlt. Ich habe so vieles vorbereitet, dass ich garnicht weiß, wann ich das alles mit euch teilen werde. Buchbesprechungen, Kolumnen, Inspiration und Lifestyle Beiträge, auch einige Freebies sind auf dem Weg, ein neues Projekt sowie viele andere spannende Beiträge an denen ihr, wie ich hoffe, gefallen findet werdet. 

T E I L N E H M E N ?





Instagram @BloggingRenate

© Blogging Renate. Design by FCD.